Print Friendly, PDF & Email

Einige ISS-Crew-Mitglieder stellen zufällige, außerplanmäßige, Amateurfunkkontakte mit Erdgebundenen Funkamateuren, auch „HAM“ genannt, her.

 
Sie können während ihrer Pausen, vor Schlafzeit und vor und nach der Mahlzeit Funkkontakte knüpfen. Astronauten haben tausende Funkamateure auf der ganzen Welt kontaktiert. Die Arbeitszeiten der ISS-Crew diktieren, wenn sie die Funkgeräte bedienen können.
 
Die übliche Wachzeit & Arbeitszeit der Crew ist 07:30 – 19:30 Uhr UTC. Die häufigsten Zeiten, um ein Crew-Mitglied zu sprechen, sind etwa eine Stunde nach dem Aufwachen und vor dem Schlafen. Normalerweise haben sie auch persönliche Zeit, dann sind meist die Wochenenden frei. (Der aktuelle Arbeitsplan der Crew wird auf der NASA-Website veröffentlicht. )
 
Die Crew kann das 2-Meter-Paketradio im unbeaufsichtigten Modus betreiben und Funkamateure können Kontakte mit der ISS-Station knüpfen. Die Crew-Mitglieder und Funkamateure, können auch mit dem ISS-Paket-Funkmodus (Computer) miteinander kommunizieren oder Bilder von langsamen Scan-Modus (SSTV) erhalten. Es hängt alles davon ab, welche Ausrüstung im Weltraum in Betrieb ist.
 
Eine typische Amateurfunk Bodenstation für die Kontaktaufnahme der ISS-Station umfasst einen 2 Meter FM-Transceiver und 25-100 Watt Ausgangsleistung. Eine kreisförmige polarisierte (Circular polarized) Yagi-Antenne, die sowohl in Azimut (Nord-Süd-Ost-West) als auch in Höhe (Grad über dem Horizont) bewegt werden kann, ist wünschenswert. Doch es wurden sogar erfolgreiche Kontakte mit vertikalen „Groundplane“ Antennen geknüpft.
 
Besuchen Sie die „Anfänger“ Sektionen der AMSAT-NA oder AMSAT-UK Websites, um Informationen über den Start mit allen Arten des Amateurfunkfunkfunkbetriebs.
 
 
 
73 von IW2BSF – Rudy Parisio

 


IN HOW MODE CONTACT THE ISS ? 
Some ISS crew members make random, unscheduled, amateur radio voice contacts with earth-bound radio amateurs, often called „hams“.
 
They can make radio contacts during their breaks, pre-sleep time and before and after mealtime. Astronauts have contacted thousands of hams around the world. The work schedules of the ISS crew dictate when they are able to operate the radios.
 
The crew’s usual waking period is 0730 – 1930 UTC. The most common times to find a crew member making casual periods are about one hour after waking and before sleeping, when they have personal time. They’re usually free most of the weekend, as well. (The current crew work schedule is published on the NASA website.)

The crew can operate the 2-meter packet radio in unattended mode, and hams can make contacts with the ISS station when the crew members are working. Hams can also communicate with each other using the ISS packet (computer) radio mode, or receive slow scan television mode images. It all depends on what equipment is in service in space.
 
A typical ground station for contacting the ISS station includes a 2-meter FM transceiver and 25-100 watts of output power. A circularly polarized crossed-Yagi antenna capable of being pointed in both azimuth (North-South-East-West) and elevation (degrees above the horizon) is desirable. But successful contacts have even been made with vertical and ground plane antennas.
 
​Visit the the „Beginners“ sections of the AMSAT-NA or AMSAT-UK websites for information on getting started with all modes of amateur radio satellite operation.
 
more info here : https://www.ariss.org/contact-the-iss.html?
 
73 de IW2BSF – Rudy Parisio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Alle Artikel, Anzeigen und Bilder unterliegen dem Copyright von Jörg Korte (DD1GO) oder bei einer unserer Agenturen und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung in schriftlicher Form des Herausgebers weder in anderen Printmedien, Webseiten, Newslettern oder Blogs veröffentlicht, archiviert oder sonst wie publiziert werden. Es ist jedoch gestattet unseren Artikel mit einem Link zu teilen.